19. Web-Hosting und Server im Fokus der Internetmarketigstrategie

Eine der wichtigsten Eigenschaften des Hostings im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung ist die Geschwindigkeit. Diese hängt maßgeblich von der Server-Geschwindigkeit ab. Langsame oder instabile Server haben eine negative Wirkung auf das Googleranking. Im schlimmsten aller anzunehmenden Fälle kann es sogar passieren, dass beim Indexieren einer Webseite Fehler entstehen, die sich nicht ohne weiteres korrigieren lassen – und dann am Ende für ein schlechteres Googleranking sorgen. Außerdem wirken sich langsame oder fehlerhafte Webseiten negativ auf Besucher und Suchmaschinen aus. Die überaus wichtige Absprungquote steigt und die Webseite verliert wichtige Top Positionen beim Googleranking. Hier gilt es im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung und Homepageoptimierung am Thema zu arbeiten.
Aber es gibt mehr zu beachten. So wissen Suchmaschinen praktisch alles und kennen die Historie einer Website. Gerade aus diesem Gesichtspunkt ist ein systematisches, zielgerichtetes und behutsames Vorgehen wichtig, damit die Website sich über einen gewissen Zeitraum hinweg organisch entwickeln kann.
Auch die geographische Lage des Servers spielt eine gewisse Rolle. Idealerweise sollte sich der Server im gleichen Land befinden, in der die Website ausgespielt und die Zielgruppe angetroffen wird.
Bei der Wahl des Hostings gibt es zwei Varianten, die unterschiedliche Möglichkeiten bei der Suchmaschinenoptimierung und Homepageoptimierung bieten.
1. Virtuelles Hosting oder
2. ein eigener Webserver.
Das virtuelle Hosting bietet einen guten und günstigen Einstieg, doch ab einer bestimmten Größe, und mit steigenden Anforderungen an die Geschwindigkeit, bringt diese Variante Probleme mit sich. Somit eignet sich das virtuelle Hosting für kleine Webprojekte, repräsentative Websites und statisch aufgebaute Webseiten.
Der eigene Webserver ist mit einer eigenen IP-Adresse erreichbar. Das bedeutet, die komplette Serverleistung steht zur Verfügung und technisch gibt es praktisch keine Begrenzungen. Allerdings sind die laufenden Kosten im Vergleich zum virtuellen Hosting höher, und Konfiguration und Sicherheit erfordern sehr viel mehr Sachkenntnisse in diesem Bereich. Der eigene Webserver ist somit ideal für große Projekte, bei denen Wert auf Stabilität, Leistung und Sicherheit gelegt wird.